Trampolin

Ein Trampolin kaufen – worauf achten?

Ein Trampolin sollte sicher sein, gut federn und möglichst lange halten – das sind die wichtigsten Anforderungen, die man an ein Trampolin stellt. Aber woran erkennt man ein hochwertiges Trampolin? Auf diese Kriterien sollten Sie beim Kauf eines Trampolins achten:

  • Rahmen: Hier kommt es auf eine möglichst große Materialstärke an. Je höher das Eigengewicht des Trampolins, desto stabiler steht es. Bei einem Gartentrampolin sollte der Rahmen außerdem – wie auch die Federn – galvanisch verzinkt und damit wetterfest sein.
  • Federn: Anzahl, Qualität und Länge der Federn wirken sich auf das Sprungverhalten aus. Kleinere, leichtere Kinder springen besser auf Trampolinen mit weniger und kürzeren Federn. Für größere und schwerere Springer (Jugendliche/Erwachsene) sind längere und mehr Federn ideal, weil sie eine höhere Rückfederung haben und die Springer höher in die Luft katapultieren.
  • Randabdeckung: Achten Sie darauf, dass die Randabdeckung die Federn komplett abdeckt, damit die Füße beim Springen nicht in die Federn gelangen können. Bei Trampolinen für den Garten gilt außerdem: Je dicker die Randabdeckung ist, desto besser, denn sie dient als Polster.
  • Maximales Benutzergewicht: Das vom Hersteller angegebene maximale Benutzergewicht sollte nicht überschritten werden. Das ist z.B. bei schwereren Springern der Fall oder dann, wenn zwei Personen gleichzeitig auf dem Trampolin springen wollen. Besser ist beim Benutzergewicht etwas „Luft nach oben“.
  • Sicherheitsnetz: Bei allen Trampolinen ist das Sicherheitsnetz vollständig in das Gehäusesystem integriert

Zeigt alle 7 Ergebnisse